Intelligente Systeme

 

Intelligente Systeme unterstützen und modellieren menschliche Fähigkeiten wie Sehen, Hören, Erkennen, Verstehen, Denken, Entscheiden, Lernen, Planen, Übersetzen und Sprechen. Geprägt durch viele neue Forschungsergebnisse beispielsweise auf den Gebieten der Künstlichen Intelligenz und der technischen Informatik sowie der Signal- und Bildverarbeitung hat sich in den vergangenen Jahren in der Informatik ein bedeutender Wandel vollzogen: Techniken, Methoden und Komponenten intelligenter Systeme spielen als Schlüsseltechnologie in der Informationsverarbeitung und den Ingenieurwissenschaften eine zunehmende Rolle.

Der Anteil der Produkte, die durch intelligente Systeme und Verfahren geprägt sind, hat wesentlich zugenommen. Die zur Realisierung erforderliche Rechenleistung kann zunehmend durch den Einsatz moderner und leistungsfähiger Rechnerarchitekturen zur Verfügung gestellt werden. Informatik mit dem Profil Intelligente Systeme ist damit Kooperationspartnerin für jede Wissenschaft und jede Sparte praktischer Tätigkeiten und Anwendungen.

Der Einsatzbereich intelligenter Systeme reicht von der Weltraumtechnik bis hin zur Medizin, dem Haushalt und der Freizeit. Auch im Softwarebereich und dem Internet existieren intelligente Programme: Selbständig agierende Programme, so genannter  „Agenten“, führen beispielsweise Suche nach Information im Internet durch oder unterstützen Käufer und Verkäufer beim elektronischen Handel über das Internet.